Kerzen und Blumen auf dem Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz, Deutschland, 20. Dezember 2016.
REUTERS/Fabrizio Bensch

(Berlin) - Der Anschlag mit einem LKW auf einen Weihnachtsmarkt am 19. Dezember 2016 in Berlin ist abscheulich und kann nicht gerechtfertigt werden.

Mindestens 12 Menschen wurden nach Angaben der Behörden getötet und mindestens 48 verletzt, viele von ihnen schwer. Die Berliner Polizei sagte, sie gehe von einem Anschlag aus. Bis jetzt hat sich keine Gruppe zu dem Angriff bekannt.

Human Rights Watch spricht den Angehörigen der Opfer tiefes Beileid aus. Wir sind in Gedanken auch bei denjenigen, die verletzt wurden, und wünschen ihnen schnelle Genesung.

Der Anschlag in Berlin steht in einer Reihe beklagenswerter Angriffe in anderen Ländern, einige davon auch mit unzähligen Opfern, etwa in Istanbul, Ankara, Zürich und in der nigerianischen Stadt Madagali.