© 2012 Human Rights Watch

Human Rights Watch und die Schwartzkopf Stiftung - Junges Europa präsentieren:

„Le Havre“ (2011)

von Regisseur Aki Kaurismäki

Montag, den 14. Mai 2012, 18 Uhr

Kino Central, Rosenthaler Straße 39,

10178 Berlin

„Le Havre“ ist ein bewegender Film über Hoffnungen, Träume, Freundschaft und Liebe.
Marcel Marx (André Wilms) lebt und arbeitet in der kleinen Hafenstadt Le Havre als
Schuhputzer, nachdem er seinen Traum als Schriftsteller zu arbeiten begraben hat.
Die Erkrankung seiner Frau Arletty (Kati Outinen) verändert sein Leben und das Schicksal lässt
seinen Weg mit dem noch minderjährigen Idrissa (Blondin Miguel) kreuzen, einem Flüchtling
aus Afrika. Es beginnt ein Kampf gegen die Macht des Staates und die Unwägbarkeiten des
Lebens.

Laut Hauptdarsteller André Wilms bezieht Kaurismäki seine Motivation daraus, „den in der Jugend gehegten Idealen von Gerechtigkeit und Solidarität treu zu bleiben“. Schockiert über die europäische Flüchtlingspolitik meinte er: „Das kann man doch nicht so einfach hinnehmen“. Le Havre eröffnet einen anderen Blick auf die Flüchtlingsproblematik in Europa.

Über Ihre Teilnahme an der Filmvorführung freuen wir uns sehr und bitten Sie, uns diese per
Fax (030/280 95 150), per E-Mail (anmeldung@schwarzkopf-stiftung.de) oder online unter
www.schwarzkopf-stiftung.de zu bestätigen.