Die russischen Behörden sollen gegen die weitverbreiteten und organisierten Menschenrechtsverletzungen gegen Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender (LGBT) und LGBT-Aktivisten vorgehen. Die Tatenlosigkeit der Behörden und die homophoben Äußerungen einiger Beamter nähren die Schikanierung und Gewalt und bestärken die Täter.