• 13. Mai 2015
  • 12. Mai 2015
    In einem Monat, am 12. Juni, wird Baku, die Hauptstadt der ölreichen Kaukasusrepublik Aserbaidschan, seinen internationalen Besuchern ein weiteres glanzvolles Spektakel bereiten. Vor drei Jahren war es der Eurovision Song Contest, jetzt sind es die Europaspiele, olympiaähnliche Mehrdisziplinen-Wettkämpfe, um deren Austragung sich Baku als einziger Kandidat beworben hatte.
  • 22. April 2015
    Die Arbeitsbedingungen im Bekleidungssektor in Bangladesch sind schlecht und die Arbeitgeber bekämpfen Gewerkschaften unter anderem, indem sie Aktivisten tätlich angreifen, so Human Rights Watch in einem heute veröffentlichten Bericht.
  • 15. April 2015
    Die Berichte über den Tod von 400 Menschen im Mittelmeer zwischen dem 11. und 13. April sollten die Europäische Union dazu zwingen, eine weitreichende Seenotrettungsoperation einzuleiten.
  • 15. April 2015
    Migranten und Asylsuchende werden von serbischen Polizisten schikaniert und misshandelt.
  • 15. April 2015
    Die extremistische Gruppe Islamischer Staat, kurz IS, hat systematische Vergewaltigungen und andere Formen von sexueller Gewalt an jesidischen Frauen und Mädchen im Nordirak begangen, so Human Rights Watch. Im Januar und Februar 2015 führte Human Rights Watch Recherchen in der Stadt Dohuk durch, interviewte 20 Frauen und Mädchen, die aus IS-Gefangenschaft fliehen konnten, und überprüfte Stellungnahmen des IS zu dem Thema.
  • 13. April 2015
    Die Landwirtschaftsbetriebe der israelischen Siedlungen im Westjordanland beschäftigen palästinensische Kinder bei dem Anbau, der Ernte und dem Abpacken landwirtschaftlicher Erzeugnisse, die größtenteils exportiert werden, so Human Rights Watch in einem heute veröffentlichten Bericht. Die Betriebe bezahlen den Kindern niedrige Löhne und setzen sie gefährlichen Arbeitsbedingungen aus, was internationale Menschenrechtsstandards verletzt.
  • 8. April 2015
    Programmierer, Hersteller und Militärs können sich ihrer Verantwortung entziehen, wenn vollständig autonome Waffen oder „Killer-Roboter“ Menschen widerrechtlich töten oder verletzen, so Human Rights Watch in einem heute veröffentlichten Bericht. Dieser erscheint im Vorfeld eines multilateralen Treffens über diese Waffen bei den Vereinten Nationen (UN) in Genf.
  • 7. April 2015
    Menschenrechtsverstöße werden die ersten Europaspiele überschatten, wenn die Europäischen Olympischen Komitees und die wichtigsten Nationalen Olympischen Komitees die aserbaidschanische Regierung nicht eindringlich aufforden, zu Unrecht inhaftierte Journalisten und Aktivisten freizulassen, so die Sports and Rights Alliance heute.
  • 27. März 2015
    Weltweit operierende, deutsche Bekleidungs- und Schuhmarken sollen die Arbeiterrechte fördern, indem sie öffentlich machen, welche Fabriken ihre Produkte herstellen.
  • 18. März 2015
    Milizen, freiwillige Kämpfer und irakische Sicherheitskräfte haben vorsätzlich zivile Objekte zerstört, nachdem sie den Islamischen Staat (ISIS) Anfang September 2014 aus der Stadt Amerli und ihrer Umgebung vertrieben haben, so Human Rights Watch in einem heute veröffentlichten Bericht. Dem vorausgegangen waren US-amerikanische und irakische Luftangriffe auf das Gebiet. Die Regierung des Irak soll der Gewalt der Milizen Einhalt gebieten, und Länder wie die USA und der Iran, die sich am Kampf gegen ISIS beteiligen, sollen sicher stellen, dass ihre Militäroperationen und sonstigen Unterstützungsmaßnahmen nicht die Grundlage für Menschenrechtsverletzungen schaffen.
  • 11. März 2015
    Die Regierung Kambodschas schützt Textilarbeiter, die für internationale Bekleidungsmarken produzieren, nicht vor schweren Arbeitsrechtsverletzungen, so Human Rights Watch in einem heute veröffentlichten Bericht.
  • 4. März 2015
    Die aserbaidschanische Regierung soll umgehend alle willkürlich inhaftierten Aktivisten und Journalisten freilassen, so Human Rights Watch 100 Tage vor dem Beginn der ersten Europaspiele in Baku.
  • 26. Februar 2015
    Irakisch-kurdische Sicherheitskräfte haben Tausende Araber in sogenannte „Sicherheitszonen“ in Gebieten im Norden des Irak gebracht, die sie seit August 2014 von der extremistischen Grupperung Islamischer Staat, kurz IS, zurückerobert haben.
  • 25. Februar 2015
    Menschenrechte, gerechte Arbeitsbedingungen und Anti-Korruptions-Maßnahmen müssen zentraler Bestandteil aller Stufen des Bewerbungsprozesses für die Olympischen Spiele werden. Dies sei von zentraler Bedeutung, damit Olympia nicht zu einem Synonym für Unterdrückung werde, heißt es in einer Stellungnahme der Sport and Rights Alliance (SRA) im Vorfeld des Treffens des Internationalen Olympischen Kommittees in dieser Woche.
  • 20. Februar 2015
    Aman, ein 29-jähriger Eritreer, hatte mir gerade von seiner beschwerlichen Reise nach Europa erzählt, als ich die Nachricht vom Tod Hunderter Flüchtlinge im Mittelmeer erhielt.
  • 19. Februar 2015
    Kopenhagen, Berlin, Paris – überall nimmt der Antisemitismus zu. Doch die Ursachen dafür sind vielfältig. Sie zu benennen ist die Aufgabe aller in Europa.
  • 11. Februar 2015
  • 5. Februar 2015
    Katarische Behörden sollten Arbeitsreformen umsetzen um Arbeitsmigranten vor schwerwiegenden Menschenrechtsverletzungen zu schützen; die im Jahr 2014 vorgeschlagenen Reformen sind ein willkommener Schritt aber sie müssen weiter ausgebaut werden, sagte Human Rights Watch heute in seinem World Report 2015.
  • 3. Februar 2015
    Die Afrikanische Union (AU) hat ihr Bekenntnis zur Strafverfolgung schwerer Verbrechen in Frage gestellt, indem sie die Besprechung des Berichts ihrer Untersuchungskommission über Südsudan verschoben hat. Sie sollte ihre Entscheidung überdenken, den Bericht prüfen und diesen sofort veröffentlichen.
  • 29. Januar 2015
    Regierungen begehen einen großen Fehler, wenn sie beim Vorgehen gegen ernste Sicherheitsgefahren die Menschenrechte vernachlässigen, so Human Rights Watch heute bei der Veröffentlichung des jährlichen World Reports.
  • 29. Januar 2015
    Die Regierungschefs der Europäischen Union waren im Jahr 2014 zu oft bereit, die Menschenrechte im eigenen Land beiseite zu schieben, wenn dies nützlich war. Gleichzeitig war dieses Jahr geprägt von Erfolgen populistischer und euroskeptischer Parteien bei den Europäischen Parlamentswahlen und darüber hinaus, so Human Rights Watch in seinem World Report 2015. Der Bericht behandelt auch die Entwicklungen in zehn EU-Mitgliedstaaten, das Thema EU-Außenpolitik und Menschenrechte sowie die EU-weite Entwicklung in den Bereichen Migrations-und Asylpolitik, Diskriminierung, Intoleranz und Terrorismusbekämpfung.
  • 20. Januar 2015
    Bundeskanzlerin Angela Merkel soll den aserbaidschanischen Präsidenten Iljam Aliyev auffordern, zu Unrecht inhaftierte führende Menschenrechtsverteidiger, Journalisten und andere Regierungskritiker freizulassen. Merkel trifft Aliyev am 21. Januar 2015 in Berlin, um über die bilateralen Beziehungen, Energiepolitik und andere Themen zu sprechen.
  • 15. Januar 2015
    Die Hoffnung ist groß, dass die Regierung in der Ukraine aus der Vergangenheit lernt, wie notwendige Reformen angegangen werden. Aber einiges von dem, was Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk bei seinem Berlin-Besuch in der vergangenen Woche geäußert hat, lässt zweifeln, ob die Regierung tatsächlich dazu bereit ist, zu ihren eigenen Fehlern zu stehen.
  • 7. Januar 2015
  • 6. Januar 2015
    Bundeskanzlerin Angela Merkel soll den ukrainischen Ministerpräsidenten Arsenij Jazenjuk auffordern, die ukrainischen Truppen zu allen möglichen Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz von Zivilisten zu verpflichten.