• Polizisten versuchen Journalisten daran zu hindern, Unterstützer des prominenten Dissidenten Liu Xiaobo zu fotografieren. Im Hintergrund befindet sich das Gerichtsgebäude, in dem Lius Prozess stattfindet. Peking, 23. Dezember 2009.

    Die Ankündigung der chinesischen Regierung im Laufe des Jahres das umstrittene System der Umerziehung durch Arbeit abzuschaffen, ist eine selten positive Reaktion auf die wachsende Unbeliebheit dieses Systems.

Asien

  • Okt 16, 2014
    Die indonesische Regierung soll die Anklage gegen zwei französische Journalisten in Papua fallen lassen und die Restriktionen für ausländische Medien in der östlichsten Provinz des Landes beenden. Thomas Dandois und Valentine Bourrat droht am 20. Oktober 2014 ein Prozess wegen Visa-Vergehens. Sie wurden während der Dreharbeiten zu einem Dokumentarfilm für den deutsch-französischen Fernsehsender Arte festgenommen.
  • Sep 15, 2014
    Die Polizei in Vietnam misshandelt Personen, die sie in Gewahrsam nimmt. In einigen Fällen werden die Opfer dabei getötet, so Human Rights Watch in einem heute veröffentlichten Bericht. Die vietnamesische Regierung soll unverzüglich handeln und den verdächtigen Todesfällen in Polizeigewahrsam ebenso wie der Folter von inhaftierten Personen durch Polizeibeamte ein Ende setzen.
  • Sep 8, 2014
    Die thailändische Regierung soll umgehend den Aufenthaltsort eines Anhängers der Opposition bekannt geben, der von Soldaten am 5. September 2014 in Bangkok verhaftet wurde. Die Versuche der Nationalen Menschenrechtskommission in Thailand Kittisak Soomsri, den 47-jährigen Anhänger der United Front for Democracy against Dictatorship (UDD), auch bekannt als „Rothemden“, zu finden, waren bis jetzt erfolglos.
  • Aug 26, 2014
    Die französischen Journalisten Thomas Dandois und Valentine Bourrat mussten schmerzlich am eigenen Leib erfahren, wie riskant es ist, die Blockade der indonesischen Regierung in Bezug auf die Berichterstattung über die fernöstliche Provinz Papua herauszufordern.
  • Jul 30, 2014
    Die Ankündigung der chinesischen Regierung vom 30. Juli 2014, den uigurischen Wirtschaftswissenschaftler Ilham Tohti wegen „Separatismus” anzuklagen, ist äußerst beunruhigend, so Human Rights Watch.
  • Jul 7, 2014
    Die Verhaftung des Herausgebers einer Zeitschrift, der das Militär auf Facebook kritisiert hat, ist typisch für die Missachtung grundlegender Rechte und Freiheiten durch die Militärregierung. Die thailändischen Militärbehörden sollen friedliche Kritiker des Militärputsches vom 22. Mai 2014 und des Ausnahmezustandes nicht länger willkürlich verhaften.
  • Mai 5, 2014
    Die chinesische Regierung soll unverzüglich die Anklage gegen den bekannten Menschenrechtsanwalt Pu Zhiqiang fallen lassen, den Status der Journalistin Gao Yu klarstellen und andere Aktivisten freilassen, die wegen des Gedenkens an das Tiananmen-Massaker am 4. Juni 1989 verhaftet wurden.
  • Apr 1, 2014
    Malaysias Regierung soll dringend dafür sorgen, dass die Verantwortlichen für Todesfälle in Polizeigewahrsam und für ungerechtfertigten polizeilichen Schusswaffengebrauch zur Rechenschaft gezogen werden, so Human Rights Watch in einem heute veröffentlichten Bericht.
  • Mär 27, 2014
    Der chinesische Präsident kommt nach Berlin. Logisch, dass es dabei auch um Menschenrechte gehen muss. Doch die Kanzlerin ist längst nicht mehr so entschieden wie früher.
  • Dez 8, 2013
    (Bangkok) – Die kambodschanischen Behörden verhaften Hunderte Drogenkonsumenten und andere „unerwünschte Personen“ unrechtmäßig in Zentren, in denen ihnen Folter, sexuelle Gewalt und Zwangsarbeit drohen, so Human Rights Watch in einem heute veröffentlichtem Bericht. Human Rights Watch fordert die sofortige Schließung der insgesamt acht Zentren, die angeblich der Behandlung Drogenabhängiger dienen.