News

  • Stimmen für Gerechtigkeit Dinner in München
    Am 11. November findet unser 10. „Stimmen für Gerechtigkeit“-Dinner in München statt. In Anwesenheit zahlreicher Unterstützer und Mitwirkender werden wir die Errungenschaften des vergangenen Jahres feiern und herausragende Verteidiger der Menschenrechte würdigen. Für Reservierungen und nähere Informationen wenden Sie sich bitte an agnes.tkotz@hrw.org oder 030 25 93 06 18
    4. September 2014
  • Erfolg im Kampf gegen häusliche Gewalt
    Schätzungsweise jede dritte Frau in der EU hat schon einmal körperliche und/oder sexuelle Gewalt erlebt. Doch ein neuer Vertrag gibt Grund zur Hoffnung, denn er verpflichtet Regierungen, Frauen und Mädchen, die Gewalt erleben, zu helfen. Ein wichtiger Erfolg für alle, die in Europa für die Frauenrechte kämpfen.
    8. Mai 2014
  • 1. Human Rights Watch Dinner in Frankfurt und Berlin
    Wir danken allen Teilnehmern und Mitwirkenden, die unsere ersten „Stimmen für Gerechtigkeit“-Dinners in Frankfurt und Berlin ermöglicht und zu einem großen Erfolg gemacht haben. In Anwesenheit zahlreicher Unterstützer konnten wir die Errungenschaften des vergangenen Jahres feiern und herausragende Verteidiger der Menschenrechte würdigen.
    30. April 2014
  • BEST.DOKS in München
    Jeden Sonntag im März um 11.30 Uhr präsentieren Human Rights Watch und ARRI Kino in München einen Dokumentarfilm zum Thema Menschenrechte. Die Beiträge stellen brisante politische Themen und ergreifende menschliche Schicksale vor.
    9. März 2014
  • Smartphones ohne smarte Lieferketten
    Die fünf größten Smartphone-Hersteller auf dem europäischen Markt – Samsung, Apple, Research in Motion, Nokia und HTC – können nicht garantieren, dass sie kein Gold verarbeiten, das von Kindern abgebaut wurde. Dies sollte uns aufrütteln.
    4. Dezember 2013
  • NSA-Skandal: Endlich reinen Wein einschenken
    Die US-Regierung versucht, den europäischen Datenschutz zu verwässern – denn um die Rechte nicht-amerikanischer Bürger scheren sie sich kaum. Zeit, über einen Umweg Druck aufzubauen. Gastkommentar von HRW-Direktor Kenneth Roth bei The Euorpean.
    19. November 2013
  • Arbeiterrechte in Katar auch für deutsche Unternehmen wichtig
    Das Unvermögen des Golfstaats Katar, Menschenrechtsverletzungen gegen Arbeitsmigranten zu verhindern, ist durch die internationalen Medien gegangen und hat dem Land heftige Schelte eingebracht. Doch auch deutsche Unternehmen könnten bald in den Mittelpunkt der Kritik geraten.
    6. November 2013
  • Stimmen für Gerechtigkeit-Dinner in München - Danke!
    Wir danken allen Teilnehmern und Mitwirkenden des diesjährigen „Stimmen für Gerechtigkeit“-Dinners am 12. November in München. In Anwesenheit zahlreicher Unterstützer ehrte Human Rights Watch den Menschenrechtler Abbé Benoît Kinalegu, einen katholischen Priester aus dem Kongo, der den Opfern der berüchtigten LRA-Rebellen unter Joseph Kony hilft.
    5. November 2013
  • Deutschland ratifiziert Abkommen zum Schutz von Hausangestellten
    Ein wegweisender internationaler Vertrag, den Deutschland am 20. September ratifizierte, schafft erstmals einheitliche Regeln zum Schutz der 50-100 Millionen zumeist weiblichen Hausangestellten, die welweit in privaten Haushalten arbeiten und zu den am häufigsten misshandelten und ausgebeuteten Arbeitnehmern gehören. Human Rights Watch hatte sich vehement für einen besseren Schutz dieser Gruppe eingesetzt.
    25. September 2013
  • Gelungenes Benefizkonzert für Menschenrechtsarbeit in Ungarn
    Zum Abschluss des Musikfests Berlin veranstalteten IPPNW-Concerts und die Stiftung Berliner Phillharmoniker am 18. September 2013 ein Benefizkonzert für die Ungarn-Arbeit von Human Rights Watch. Im nahezu vollbesetzten Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie präsentierten András Schiff (Klavier) und Hanno Müller-Brachmann (Bassbariton) Werke von Bartók, Dorát, Janáçek und Mussorgsky.
    18. September 2013