Kinder sprechen über Covid und die Schule

Regierungen sollten schnell handeln, um die negativen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die Bildung von Kindern einzudämmen, so Human Rights Watch in einem heute veröffentlichten Bericht. Der Bericht wird von einem interaktiven Feature begleitet, das häufige Bildungsbarrieren untersucht, die durch die Pandemie noch verschärft wurden.

Der 125-seitige Bericht „'Years Don't Wait for Them': Increased Inequalities in Children's Right to Education Due to the Covid-19 Pandemic“ dokumentiert, wie sich die Covid-bedingten Schulschließungen unterschiedlich auf Kinder auswirkten, da nicht alle Kinder die Möglichkeit, die Hilfsmittel oder den Zugang hatten, um während der Pandemie weiter zu lernen. Die starke Abhängigkeit vom Online-Lernen verschärfte die bestehenden Ungleichheiten bei der Bildung, so das Rechercheergebnis von Human Rights Watch. Viele Regierungen verfügten nicht über die politischen Voraussetzungen, die Ressourcen oder die Infrastruktur, um das Online-Lernen so auf den Weg zu bringen, dass alle Kinder gleichberechtigt daran teilnehmen konnten.

Region/Land