Viele Hausangestellte müssen über lange Zeiträume in provisorischen Unterkünften in Botschaften leben. Hier gezeigt ist die philippinische Botschaft. Seit 1992 greift die kuwaitische Regierung nahezu generell auf Abschiebungen zurück, wenn Hausangestellte ihren Arbeitgebern in Konflikt geraten. Es gibt Berichte über Arbeiter, die Wochen oder sogar Monate in behördlichem Gewahrsam verbrachten und vor ihrer Abschiebung zunächst in einer Botschaftsunterkunft anschließend in einer Polizeistation und schließlich in einem Untersuchungsgefängnis festgehalten wurden.