Reports

Gerechtigkeit für Syrien vor schwedischen und deutschen Gerichten

Der 66-seitige Bericht „‘Vor diesen Verbrechen sind wir geflohen‘: Gerechtigkeit für Syrien vor schwedischen und deutschen Gerichten“ untersucht, wie die schwedischen und deutschen Behörden strafrechtlich gegen Einzelpersonen vorgehen, die an Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Genozid in Syrien beteiligt waren. Der Bericht basiert auf Interviews mit 50 Beamten und Praktikern, die an diesen Fällen arbeiten, und 45 syrischen Flüchtlingen in beiden Ländern. Er dokumentiert die Schwierigkeiten, die mit solchen Fällen einhergehen, und die Erfahrungen von Flüchtlingen und Asylsuchenden mit den Behörden.

Suchen

Browse by

Filter by

  • Entwicklung seit Mai 2005

    Seit 2003 werden verstärkt diplomatische Zusicherungen gegen Folter und andere Arten der Misshandlung eingesetzt, um mutmaßliche Terroristen in Länder abzuschieben, in denen Folter droht.
  • Ein Bericht von Human Rights Watch

    Abd al-Salam Ali al-Hila landete am 19. September 2002 mit einem Egypt Air Flug in Kairo und meldete sich im fünf-Sterne Hotel Semiramis Intercontinental an, das den Tahrir Platz der Hauptstadt überblickt. Innerhalb einer Woche nach seiner Ankunft in Ägypten verschwand al-Hila.
  • Frauenrechte und der Kampf gegen HIV/AIDS

    Die weltweite HIV-/AIDS-Pandemie wirkt sich katastrophal auf Frauen und Mädchen aus. Die Zahl der HIV-Infektionen unter der weiblichen Bevölkerung ist in den letzten Jahren allgemein gestiegen. Die HIV-Infektionsraten bei Mädchen sind in einigen Ländern um ein Vielfaches höher als bei Jungen.